FaceBook

9 Tage Myanmar

Yangon, die grüne Garten-Stadt, Bagan, eine der reichsten archäologischen Stätte von 2000 Pagoden, Mandalay, die Stadt der letzten burmesischen Könige und Inle See, bekannt für seine Einbeinruderer und den schwimmenden Gärten.  Reisen Sie mit travelshop zu den am meist gehüteten Geheimnissen von Myanmar. Besichtigen Sie die ehemalige Hauptstadt Yangon,

 

die grüne Garten-Stadt mit seiner herrlichen Mischung aus goldenen Pagoden und britischer Kolonialarchitektur. Fliegen Sie nach Bagan (Pagan), eine der reichsten archäologischen Stätte von 2000 Pagoden. Erkunden Sie Mandalay, die Stadt der letzten burmesischen Könige. Bummeln Sie durch Kalaw, einem ehemaligen britischen Kolonialstädtchen und genießen Sie einen Tag auf dem Inle See, bekannt für seine Einbeinruderer, den schwimmenden Gärten, den Fischern und dem dörflichen Leben auf dem Wasser.

 

Tag 01 YANGON / Anreisetag
Bei Ankunft im Yangon International Airport, Begrüßung durch unsere lokale Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie die Kyaukhtatgyi Pagode, die einen 70 m langen liegenden Buddha beherbergt; den Kandawgyi See mit der königlichen Barke, mit Gelegenheit zum Fotografieren und am späten Nachmittag die weltberühmte Shwedagon-Pagode, die Somerset Maugham wie folgt beschrieb: "Die Shwedagon erhebt sich stattlich, mit ihrem Gold glänzend, wie ein plötzlicher Hoffnungsschimmer in der dunklen Nacht der Seelen, von der die Mystiker schreiben, gleißend im Nebel und Rauch der Pulsierenden Stadt." Diese massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 m über die umliegenden Berge. Sie wandern durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddhafiguren, und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode. Sie übernachten in Yangon.

  
Tag 02 YANGON – BAGAN (F)
Früher Morgenflug nach Bagan, der einst bedeutendsten südostasiatischen Tempel- und Pagodenstadt am Ostufer des Ayeyarwaddy. Eintägige Besichtigungstour von Bagan mit Besuch einiger der wichtigsten Pagoden und Tempel, z.B. Shwezigon Pagode, erbaut als religiöser Schrein im frühen 11. Jahrhundert von König Anawrahta ; der Gu Byauk Gyi Tempel, ein Tempel mit exquisiten Wandmalereien von Jataka-Szenen; der Ananda Tempel, mit vier riesigen stehenden Buddhafiguren und zahlreichen sitzenden Figuren in den Nischen der Galerien im Inneren, sowie der Shwe Gu Gyi Tempel, der bekannt ist für seine Stuckverzierungen und die Panoramaaussicht auf die vielen Denkmäler des Gebietes. Nachmittags besuchen Sie Myinkaba, zwei km südlich von Bagan. Dieses Dorf ist bekannt für seine Lackarbeiten und hat auch etliche interessante Tempel, wie den Nanphaya Temple, der einst die Residenz des Königs Manuha gewesen sein soll, und den Gu Byauk Gyi Tempel, mit sehr schönen Fresken im Inneren. Sie übernachten in Bagan.
  
Tag 03 BAGAN – POPA BERG – BAGAN (F)
Nach dem Frühstück, Abfahrt nach Nyaung Oo und Besuch des lebhaften Marktes, sowie der Innenstadt. Danach, fahrt zum Popa Berg (ca. 1½ Stunden Fahrzeit). Unterwegs besuchen Sie einige Dörfer und sehen zu, wie aus den Palmen der Saft gewonnen und danach zu Palmzucker verarbeitet wird. Sie besuchen den großen, erloschenen Vulkan. Diese einsame vulkanische Felsenspitze des Popa Berges, die sich aus der flimmernden Hitze erhebt, ist die Heimat der mächtigsten "Nats" Myanmars. Sie besuchen das Nat Museum mit lebensgroßen Statuen der 37 Nat Götter. Erklimmen Sie die Stufen zu den Stupas und Schreinen auf dem Gipfel über dem Museum und treffen Sie unterwegs zahlreiche Pilger. Für den Nachmittag steht ein Besuch des Popa Mountain Park Informationszentrums auf dem Programm. Es wird vom Ministerium für Natur und Artenschutz betrieben. Dieses Gebiet beheimatet über 150 Gattungen verschiedener Arzneipflanzen und Tiere. Wenn noch Zeit ist, genießen Sie einen kurzen Nachmittagsausflug durch den Wald mit Besuch einer Sandelholzplantage. Am späten Nachmittag, Rückher nach Bagan. Sie übernachten in Bagan.
  
Tag 04 BAGAN - MANDALAY – AMARAPURA – MANDALAY (F)
Morgenflug nach Mandalay, der Stadt der letzten burmesischen Könige. Nach Ankunft, Fahrt nach Amarapura: "Stadt der Unsterblichen". Sie besuchen das Mahagandayon Kloster, eines der größten in Myanmar, das jährlich zur Fastenzeit über 1000 Mönche beherbergt! Täglich vor 11 Uhr bildet sich eine lange Reihe Hunderter von Mönchen, die geduldig warten, um ihre Tagesmahlzeit in Empfang zu nehmen. Außer den Pagoden, die überlebten, wird die alte Seiden- und Baumwollwebkunst mit Handwebstühlen noch sehr rege betrieben. Die 1200m lange U-Bein gehört hiermit zur längsten Teakholzbrücke der Welt. Am Nachmittag besichtigen das Shwenandaw Kloster, das berühmt ist für seine exquisiten Holzschnitzereien, das Atumashi Kloster, das "Unvergleichliche Kloster", welches 1996 erst wieder aufgebaut wurde, die Kuthodaw Pagode, die wegen ihrer Steintafeln mit buddhistischen Schriften als das größte Buch der Welt bekannt ist, und später genießen Sie den Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hügel, einem Aussichtspunkt für einen Panoramablick auf die Stadt. Sie übernachten in Mandalay.
  
Tag 05 MANDALAY - MINGUN – AVA – SAGAING - MANDALAY (F,M)
Nach dem Frühstück beginnt Ihre halbtägige Exkursion nach Mingun. An der Bootsanlegestelle haben Sie ausreichend Zeit um das rege Treiben am Flussufer zu sehen und mit einem Boot den Fluss hinauf zur alten Hauptstadt Mingun zu fahren (ca. 1 Stunden pro Weg). Sie besuchen die Settawya Pagode, mit einem Fußabdruck Buddhas, gehen zur Mingun Glocke, der größten noch intakten Glocke der Welt, sehen sich die unvollendete Mingun Pagode in der Nähe an, die als größte Pagode der Welt gebaut wurde, und besuchen die Hsinbyume Pagode, eine Reproduktion des mythologischen Bergs Mt. Meru. Von hier fahren Sie mit dem Boot weiter nach Ava (ca 2 Stunden / Mittagessen auf dem Boot). Ava (Inwa) war ab 1364, mit kleineren Unterbrechungen, fast fünf Jahrhunderte lang die bedeutendste Königsstadt des Landes. Erkunden Sie per Pferdekutsche die kleine Insel am Zusammenfluss des Myitnge-Flusses und des Ayeyarwady. Besteigen Sie den 27m hohe Wachturm, besichtigen Sie das Maha Aung Myay Bonzan, eines der wenigen aus Ziegeln und Stuck bestehenden Klöster und das Bagayar Kloster, das bis heute als eines der schönsten traditionellen Holzklöster gilt. Anschliessend fahren Sie mit dem Auto über die Ava Brücke nach Sagaing, 21 km südwestlich von Mandalay und Besuch der Sagaing Berge, ein Zufluchtsort für gläubige Buddhisten mit zahlreichen Pagoden, Mönchs- und Nonnenklöstern und die 1312 erbaute Soon U Ponya Shin Pagode. Die Aussicht auf Sagaing ist von hier aus hervorragend. Am späten Nachmittag, Rückkehr nach Mandalay. Sie übernachten in Mandalay.
  
Tag 06 MANDALAY - HEHO – KALAW (F)
Morgenflug nach Heho im Shan Staat. Eine einstündige Fahrt bringt Sie nach Kalaw, einem ehemaligen britischen Kolonialstädtchen. Kalaw, auch eine Bergstadt und ein friedlicher Sommerurlaubsort liegt in den pinienbedeckten Bergen ca. 1.400 m über dem Meer. Sie liegt 70 km westlich von Taunggyi. Viele Häuser im Tudorstil, sowie englische Gärten sind aus der Kolonialzeit noch erhalten geblieben. Aus den benachbarten Dörfern der Palaung und anderer Bergvölker kommen die Leute in ihren bunten Trachten alle fünf Tage zum Markt nach Kalaw, was die Attraktivität der ruhigen Stadt noch steigert. Sie übernachten in Kalaw.
  
Tag 07 KALAW – NYAUNG SHWE - INLE SEE (F)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Nyaung Shwe (etwa 2 Stunde Fahrt), einer kleinen Stadt am nördlichen Ende des Inle Sees gelegen. Dieser Ort ist Ausgangspunkt für einen Bootsausflug auf dem Inle See (25 km lang), bekannt für seine Einbeinruderer, den schwimmenden Gärten, den Fischern und dem dörflichen Leben auf dem Wasser sowie der Phaung Daw Oo Pagode in der sich fünf heilige, fast gestaltlose Buddhastatuen befinden, die aufgrund des vielen von Gläubigen als Geschenk aufgetragenen Blattgolds verformt sind. Die Buddhastatuen sollen aus dem 12. Jahrhundert stammen. Am Nachmittag besuchen Sie das Dorf Phaw Khon, bekannt für seine Seidenwebereien; einen kleinen Familienbetrieb, der die einheimischen Zigarren "Cheerots' herstellt and Nga Phe Chaung, das größte und älteste Kloster am Inle See. Sie übernachten am Inle See.
 
 
Tag 08 INLE SEE – HEHO - YANGON (F)
Morgens, Exkursion nach Indein (ca. 1 Stunde Fahrt) durch wunderschöne Landschaft mit hohen Gräsern und kleinen Wasserstellen, um die historischen, in der Bagan-Periode gebauten Pagoden im Bagan- und Shan-Stil zu besichtigen. Die im Gebüsch versteckten Pagodenruinen versetzen Sie förmlich in das 12. - 13. Jahrhundert zurück. Am Nachmittag, Transfer zum Flughafen Heho und Rückflug nach Yangon. Nach Ankunft, Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.
 
 
Tag 09 YANGON / Abreise (F)
Nach dem Frühstück, weitere Besichtigungen in Yangon: Sule Pagode, die über 2000 Jahre zurückdatiert, der Mahabandoola Park mit seinem Unabhängigkeitsdenkmal, Spaziergang durch die Innenstadt und über den riesigen Bogyoke Market. Weite Straßen, ordentlich angelegte Stadtplanung und vernachlässigte öffentliche Gebäude lassen Visionen der britischen Herrschaft wieder aufleben, während die stark befahrenen Straßen und durch die Blätter der Baumwipfel schillernden Pagoden von der reichen einheimischen Kultur zeugen. Noch ist die Hauptstadt nicht von Wolkenkratzern und leuchtenden Neonreklamen überfüllt. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

 

interssiert? Dann rufen sie uns an oder schicken uns doch einfach ein E-mail.
 

 

 

 

 

Garantiefonds

travelshop ist Teilnehmer im Garatiefonds der Schweizer Reisebranche

Folge uns auf

Wissen was in der Reisewelt passiert.
 Bleib informiert !

Partner / Mitglieder