FaceBook

Aethiopien zur Zeit des Kaiserreiches im Ausland auch als Abessinien bekannt, was als kultur-geographischer Begriff eigentlich nur das Hochland bezeichnet – ist ein Binnenstaat im Nord-Osten Afrikas. Er grenzt an Eritrea, den Sudan, den Südsudan, Kenia, Somalia und Dschibuti. Äthiopien nimmt auf dem Human Development Index aktuell (Stand 2011) den Platz 174 (von insgesamt 187 Ländern, für die Informationen vorliegen) ein.   Äthiopien mit seinen historischen Vorgängern gilt als der älteste noch bestehende Staat der Welt, die Geschichte seiner Vorgängerstaaten Da'amot, Axum und das Kaiserreich Abessinien reicht bis ins 9. Jahrhundert v. Chr. zurück. Abgesehen von einer kurzzeitigen Besetzung vor und während des Zweiten Weltkrieges durch das damals faschistische Königreich Italien ist Äthiopien der einzige Staat Afrikas, der nie unter europäische Kolonialherrschaft gefallen war. Nach dem Weltkrieg modernisierte Kaiser Haile Selassie das Land teilweise. 1974 wurde die Monarchie gestürzt, das darauf folgende kommunistische Regime wird, unter anderem wegen einer teils von ihm verschuldeten Hungersnot, als eine der repressivsten Diktaturen Afrikas angesehen. 1991 stürzten die Rebellengruppen EPRDF, TPLF und EPLF unter Führung von Meles Zenawi die vom Ostblock unterstützte Militärdiktatur in einem Bürgerkrieg. Die EPRDF hat sich als Regierungspartei etabliert und regiert unter einem föderalen System weiterhin semi-autoritär.

 

Geschichte

Die Menschheit hat viele Wurzeln, alle liegen in Afrika und einige in Äthiopien. Die ältesten Funde lassen sich über 54 Millionen Jahre zurückdatieren.   Aus dem Dunkel der ältesten Ur- und Frühgeschichte taucht das Land ab dem 1. Jahrhundert auf. Einwanderer aus dem südarabischen Raum gründeten das Reich Aksum, das unter ägyptischem und griechischem Einfluss stand. Um 330 gelangte das Christentum nach Aksum, das im 6. Jahrhundert wahrscheinlich von syrischen Mönchen gefestigt wurde. Aksums politisches Ende trat im 10. Jahrhundert ein, neue Hauptstädte des Reiches wurden im 12. Jahrhundert Lalibela und ab dem 16. Jahrhundert Gondar.   Durch seine christlichen Traditionen und die historische Isolation unterscheidet sich Äthiopien kulturell deutlich von den anderen Staaten in Schwarzafrika. Eine Reise oder Urlaub in Äthiopien, beispielsweise im südwestlichen Landesteil am Fluss Omo oder in der Wüste Danakil gehören zu den eindrucksvollsten Erlebnissen in Afrika.   Nicht nur der Kaffee stammt aus Äthiopien, auch die Musik und Kunst ist in diesem christlich geprägten Äthiopien sehr traditionsreich. Im musikalischen Bereich sind viele christlich geprägte Einflüsse zu spüren. Die Musikszene in Äthiopien ist äußerst lebhaft und abwechslungsreich. Neben traditionellen Elementen finden sich auch moderne Popfacetten in der Musik wieder.   Äthiopien ist im künstlerischen Bereich jedoch vor allem für die Malerei bekannt. Die ausgefallene Art und Weise der Malerei faszinieren Besucher beim Betrachten der herrlichen Kunstwerke auf Anhieb. Die farbenprächtigen Malereien und die imposanten Techniken sind sowohl modern und doch auch traditionell. Man spürt bei jedem Gemälde die enge Verbindung zur Geschichte des Landes. Das Interessante an den Kunstwerken ist, dass diese ihren künstlerischen Ursprung meist im nordafrikanisch-vorderasiatischen Kulturbereich haben. Diese Kultur und die christliche Religion sind bis heute fester Bestandteil des Lebens und Schaffens der äthiopischen Bevölkerung.

 

Kalender

In Äthiopien gilt der julianische Kalender, der 7 Jahre und 8 Monate hinter der Zeitrechnung des gregorianischen Kalenders zurückliegt. Das Jahr hat 12 Monate mit 30 Tagen und zusätzlich einen 13. Monat mit 5-6 Tagen. Das äthiopische Neujahr ist am 11. September. Der Tag beginnt und endet mit Sonnenaufgang und -untergang, d.h. 7 Uhr MEZ ist 1 Uhr äthiopischer Zeit.

 

Feiertage

  • 07. Januar (Genna - äthiopische Weihnacht)
  • 19. Januar (Timkat - äthiopische Epiphanie)
  • 02. März (Siegestag von Adua)
  • 22. April (Karfreitag)
  • 24. u. 25. April (Ostern)
  • 01. Mai (internationaler Arbeitertag)
  • 05. Mai (Tag des Sieges der äthiopischen Patrioten)
  • 28. Mai (Nationalfeiertag)
  • 11. September (äthiopisches Neujahr)
  • 27. September (Maskalfest). In Schaltjahren verschiebt sich das Maskalfest auf den 28. September

Wöchentlicher Ruhetag ist Sonntag.

Die Hauptferienzeiten gehen von Juli bis August und von Dezember bis Januar.

 

Islamische Feiertage

  • 16. Februar (Mohammeds Geburtstag)
  • 31. August (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)
  • 07. November (Opferfest)  

Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

Garantiefonds

travelshop ist Teilnehmer im Garatiefonds der Schweizer Reisebranche

Folge uns auf

Wissen was in der Reisewelt passiert.
 Bleib informiert !

Partner / Mitglieder